Anlieferung des Behälters für den Wärmespeicher verläuft erfolgreich

(vom 02.03.2017)

In den frühen Morgenstunden des 1. März wurde in Drispenstedt der Behälter für den dort entstehenden Wärmespeicher angeliefert und bis zum Nachmittag erfolgreich aufgestellt.

Die EVI Energieversorgung Hildesheim modernisiert bereits seit 2015 gemeinsam mit der gemeinnützigen Baugesellschaft gbg einen großen Teil der Wärmeversorgung in Hildesheim Drispenstedt. Dabei geht es um mehrere gbg-Wohnblöcke aus den sechziger und siebziger Jahren im Bereich der Ehrlicherstraße, die nach und nach eine moderne und energiesparende Nahwärmeversorgung erhalten haben. Hintergrund ist eine Steigerung der Energieeffizienz der Heizungsanlagen in dem seit 1998 unterbrechungsfrei von Nahwärmenetzen versorgtem Wohnquartier. Diese Netze wurden nun modernisiert und vereinheitlicht, so dass ein Netz mit einer Energiezentrale entstanden ist. Diese Energiezentrale bildet das Kernstück der modernisierten Versorgung und befindet sich in der Ehrlicherstraße 18. Hier ist seit März 2016 ein neues, erdgasbetriebenes Blockheizkraftwerk (BHKW) in Betrieb. Das BHKW hat eine elektrische und thermische Leistung von je zwei MW und zeichnet sich durch einen besonders hohen Gesamtwirkungsgrad von 88,5 Prozent aus.

In den Heizungskellern der neu angeschlossenen Häuser stehen statt der bisherigen Gaskessel nun kompakte Haus-Übergabestationen. In diesen Stationen wird das heiße Wasser aus den Wärmeleitungen über Wärmetauscher an die Heizungs- und Warmwasserkreisläufe der Häuser übergeben und von dort in die Wohnungen geleitet.

Die neuen Anlagen versorgen das Wohnquartier umweltschonend und effizient mit Wärme und Warmwasser und erzeugen obendrein Strom. Das Ziel der Maßnahme ist die maximale Flexibilisierung der Energieversorgung, das heißt Strom und Wärme werden dann erzeugt, wenn Bedarf besteht. Um das Höchstmaß an Flexibilität zu erreichen, ist es notwendig, einen Wärmespeicher mit in Betrieb zu nehmen, damit nicht benötigte Wärme die bei der Stromproduktion anfällt, für spätere Verwendungszwecke gespeichert werden kann.

Dieser Wärmespeicher hat eine Höhe von etwa 17 Metern und ein Fassungsvermögen von 200 Kubikmetern Wasser. Wenn er im Spätsommer in den Betrieb geht, können 90 Prozent der Wärmeversorgung in Drispenstedt mit umweltfreundlicher Kraft-Wärme-Kopplung sichergestellt werden. Damit wird der Energieverbrauch verringert und der CO2-Ausstoß vor Ort reduziert.

Das gemeinsame Projekt der gbg und der EVI für die zukunftsweisende Klimaversorgung des Stadtteils Drispenstedt wurde seitens der kommunalen Spitzenverbände und des niedersächsischen Umweltministeriums im Rahmen des Klimaschutzwettbewerbes des Jahres 2016 „Klima kommunal“ mit einem Zukunftspreis ausgestattet. 

Insgesamt investiert die EVI rund drei Millionen Euro in den Ausbau der Nahwärmeversorgung für Drispenstedt.

Hier einige Bilder von der erfolgreichen Anlieferung und Aufstellung des Wasserbehälters: 

zurück

[35]

Kommentare:

Ihr Kommentar:

Letzte Tweets

Öffnungszeiten

Datenschutz & Cookies

Rufen Sie uns an:

05121 508 -333

Senden Sie uns ein Fax:

05121 508 -222

Schreiben Sie uns eine E-Mail:

kontakt@evi-hildesheim.de

…oder nutzen Sie unser