Fahrradtour im Grünen

EVI
für Alle!

EVI LICHTUNGEN

Internationale Kunstprojekte Hildesheim


Danke EVI Lichtungen

Hildesheim erstrahlte vier Abende in dem besonderen Licht der EVI Lichtungen. Am Sonntag den 28.01.2018 fand die 2. Internationale Licht Kunst Biennale 2018 ihren erfolgreichen Abschluss. Mit etwa 50.000 Besucherinnen und Besuchern übertraf das Festival die Erwartungen der Veranstalter und Organisatoren.

„Was sich in den vergangenen vier Abenden in unserer Stadt abgespielt hat, war einfach unbeschreiblich. So viele Menschen zogen respektvoll, friedlich und voller Poesie durch Hildesheims Straßen und sorgten für eine ganz besondere Atmosphäre“, sagt Michael Bosse-Arbogast, kaufmännischer Geschäftsführer der EVI Energieversorgung Hildesheim. „Ich möchte mich bei allen Helferinnen und Helfern und bei dem Team um Klaus Wilhelm und Bettina Pelz bedanken, die es mit ihrem Engagement und Herzblut geschafft haben, dass die EVI Lichtungen 2018 zu einem unvergesslicher Erlebnis geworden sind“, und er betont, „Wir würden uns freuen, unseren Beitrag dafür leisten zu können, dass die EVI Lichtungen 2020 mindestens genauso erfolgreich werden!“



Impressionen EVI Lichtungen 2018


Die Internationale Licht Kunst Biennale vom 25. bis 28. Januar 2018 in Hildesheim

Beim Lichtkunstfestival EVI LICHTUNGEN inszenierten 30 internationale Künstlerinnen und Künstler verschiedene Orte in der Stadt

Lange Nächte, wolkenverhangene Tage und eine Natur im Winterschlaf: Der Januar ist ein trister Monat. Gegen den Winter-Blues hatten wir 2018 ein gutes Mittel: Es brachte im wahrsten Sinne des Wortes Farbe ins Spiel und die Innenstadt zum Leuchten. Vom 25. bis 28. Januar waren an vier Abenden Lichtinstallationen von 30 internationalen Künstlerinnen und Künstlern aus verschiedenen Ländern zu Gast in Hildesheim. Der thematische Schwerpunkt lag beim Lichtkunstfestival EVI LICHTUNGEN 2018 auf Metaphern des Lichts.

EVI LICHTUNGEN Projektleiter Klaus Wilhelm und Kuratorin Bettina Pelz, Dozentin an der Hochschule für Künste Bremen, hatten die Künstlerinnen und Künstler ausgewählt. Sie sahen Ihre Aufgabe darin, die Lichtkunst mit ihrem künstlerischen Ansatz, ihrer Technik und Sicherheit für jeden einzelnen Ort zu realisieren. Gemeinsam mit den Künstlerinnen und Künstlern wurden die meisten der insgesamt 30 Orte ausgesucht: So erschien unter anderem der Marktplatz, die Michaeliskirche, das Dommuseum, das Wasserkraftwerk Johanniswehr und das EVI-Hauptgebäude am Römerring in einem anderen Licht.

Bei der Premiere vor gut zwei Jahren besuchten rund 65.000 Interessierte die EVI LICHTUNGEN. Sie hatten an vier Abenden jeweils rund sechs Stunden lang Gelegenheit, die Lichtkunst auf sich wirken zu lassen.

Die "Internationale Licht Kunst Biennale Hildesheim" - so der offizielle Beiname der EVI LICHTUNGEN - machen zahlreiche Unterstützer möglich, insbesondere der Hildesheimer Energieversorger EVI: "Der Erfolg des Festivals zur 1200-Jahr-Feier in Hildesheim hat uns darin bestärkt, uns erneut für dieses Leuchtturmprojekt stark zu machen. Insbesondere freuen wir uns, unseren Anteil dazu beitragen, jeden an diesem Lichtkunstprojekt teilhaben zu lassen", sagt Geschäftsführer Michael Bosse-Arbogast.

Das einzigartige Event wird künftig im zweijährigen Rhythmus stattfinden. Damit werde Hildesheim als Kulturstandort weiter profiliert, ist Klaus Wilhelm überzeugt. Und Boris Böcker hebt die große Strahlkraft der Veranstaltung hervor, die weit über die Grenzen Hildesheims hinaus für Aufmerksamkeit sorgt.