Kinder mit Windrädern

EVI
Hintergründe!

Primärenergiefaktor


Die BioWärme der EVI Energieversorgung Hildesheim wird in unserem Holzhackschnitzelheizkraftwerk aus Kraft-Wärme-Kopplung gewonnen und hat einen besonders niedrigen Primärenergiefaktor von 0,20. Das bestätigt die Prüfung durch die Stadtwerke Hannover AG in einer unabhängigen Prüfung entsprechend des AGFW-Arbeitsblattes FW 309-1.

Was ist ein Primärenergiefaktor?

Die Energieeinsparverordnung (EnEV) begrenzt den maximal zulässigen Primärenergiebedarf "QP" eines Gebäudes. Dieser errechnet sich aus dem Produkt des zu erwartenden jährlichen Endenergiebedarfs "QE" für Heizung, Klimatisierung und Warmwasserbereitung und des sogenannten Primärenergiefaktors "fP":

QP= QE x fP

Der Primärenergiefaktor stellt das Verhältnis von der eingesetzten Primärenergie zur abgegebenen Nutzenergie dar. Ein niedriger Primärenergiefaktor macht eine kostengünstige und einfache Erfüllung der gesetzlichen Vorgaben möglich. Je geringer der ausgewiesene Primärenergiefaktor für die Berechnung der Gebäudeenergieversorgung ist, desto niedriger sind die gesetzlichen Anforderungen an die Dämmung des zu modernisierenden Gebäudes oder dem Neubau. Gleichzeitig erleichtert der niedrige Primärenergiefaktor der EVI BioWärme die Inanspruchnahme von Fördermöglichkeiten.