<
Paar beim Frühstück

Weil wir mit Ihnen
den Tag begrüßen.

Mutter und Tochter backen

Weil wir Wärme 
in Ihr Zuhause bringen.

Vater und Sohn hören mit Kopfhören Musik

Weil Sie bei uns 
den Ton angeben.

Senioren haben sich lieb

Weil Sie uns 
am Herzen liegen.

>

Die EVI schläft nie

(vom 12.01.2018)

Am 12. Januar 2018 wurde am Gebäude der EVI Energieversorgung Hildesheim am Römerring 1 ein weiteres Lichtkunstwerk installiert. Es ist damit das zweite Lichtkunstwerk, das bereits im Vorfeld der EVI LICHTUNGEN  die vom 25. bis zum 28. Januar 2018 in Hildesheim stattfinden werden, hinweist. Das erste Lichtkunstwerk, die „Himmelsleiter“ leuchtet seit dem 04.01.2018 auf dem Wasserkraftwerk Johanniswehr an der Innerste.

Am Gebäude der EVI ist jetzt der in roter Farbe beleuchteter Schriftzug „Never sleep“ des Britischen Künstlers Tim Etchells zu sehen. „Das passt doch wohl super zur EVI“, sagt Michael Bosse-Arbogast, der kaufmännischer Geschäftsführer, „weil unsere Produkte Strom, Gas, Wasser und Wärme rund um die Uhr zur Verfügung stehen. Außerdem sind unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter rund um die Uhr in Bereitschaft. Ich freue mich, dass wir den EVI LICHTUNGEN mit dem Kunstwerk an unserem Gebäude schon wieder einen Schritt näher gekommen sind.“


Ausgehend von dem EVI Gebäude am Römerring entsteht in den kommenden Wochen eine Serie von Arbeiten des Künstlers über die Stadt verteilt . Tim Etchells (geboren 1962) arbeitet als bildender Künstler und Performer, als Autor und Regisseur – solo und mit dem Performance Ensemble Forced Entertainment. Seit 10 Jahren entwickelt er eine Serie von Neon-Zeichen für öffentliche Räume. Die leuchtenden Schriftzüge sind meist unvollständige Sätze in einem erzählerischen Gestus. Die fragmentierten Texte sind so angelegt, dass sie die Betrachter in eine unverständliche Situation verwickeln. Das Rätselhafte liegt darin, sagt der Künstler,  dass die Texte „auf den ersten Blick sinnvoll erscheinen, aber in der scheinbaren Einfachheit gibt es immer etwas Paradoxes, etwas, das einen gedanklichen Sog erzeugt.“ Etchells Arbeiten spielen mit der dynamischen Beziehung zwischen einer urbanen Situation, seinen künstlerischen Interventionen und den Erfahrungen der Betrachter. Sie reflektieren Zeichen, Schrift und Sprache als kulturelles System und fragen nach Gewohnheiten und Traditionen ebenso wie nach einem produktiven Potenzial.

Wir wünschen viel Spaß bei den EVI LICHTUNGEN!

zurück