<
Paar beim Frühstück

Weil wir mit Ihnen
den Tag begrüßen.

Mutter und Tochter backen

Weil wir Wärme 
in Ihr Zuhause bringen.

Vater und Sohn hören mit Kopfhören Musik

Weil Sie bei uns 
den Ton angeben.

Senioren haben sich lieb

Weil Sie uns 
am Herzen liegen.

>

Die EVI die gbg starten gemeinsames E-Carsharing-Projekt

(vom 10.07.2020)

Die EVI Energieversorgung Hildesheim (EVI) und die Gemeinnützige Baugesellschaft zu Hildesheim AG (gbg) haben ihr gemeinsames E-Carsharing-Projekt im Wohnquartier Pippelsburg 6-16 gestartet. Unter dem Motto „Weil wir Mobilität miteinander teilen.“ haben sich beide Unternehmen für das Pilotprojekt zusammengeschlossen.

Die EVI die gbg starten gemeinsames E-Carsharing-Projekt
Der Kaufmännische Geschäftsführer der EVI Mustafa Sancar (li.) und gbg-Vorstand Jens Mahnken (re.)

Mit Blick auf die von dem Corona-Virus geprägte Gesamtsituation startet das Angebot später als geplant: Es mussten gezielte Hygiene- und Reinigungsmaßnahmen, über die reguläre Fahrzeugpflege hinaus, ergänzt werden. Die Fahrzeuge werden nun einmal wöchentlich professionell gereinigt und im Innenraum desinfiziert. Außerdem stellt die EVI den Kunden bei der Freischaltung im Kundencenter Almstor sowie in den Fahrzeugen Reinigungstücher zur Verfügung, damit die Nutzer häufig berührte Elemente, wie beispielsweise das Lenkrad, die Türgriffe, den Sicherheitsgurt, etc., selbst vor - und möglichst auch nach - der Fahrt reinigen können. Konkrete Hinweise dazu, wie auch die Empfehlung, während der Nutzung der Fahrzeuge Einweghandschuhe zu benutzen, befinden sich in den Autos.

Den Bewohnerinnen und Bewohnern steht in der Tiefgarage des gbg-Neubaus Pippelsburg 6-16 eine Carsharing-Station mit drei Elektrofahrzeugen zur Verfügung. Die Fahrzeuge können jederzeit über das Internet, telefonisch oder über die EVI e-carsharing-App gebucht werden. Bei den Fahrzeugen setzen die EVI und die gbg auf das Modell Renault ZOE, welches über eine elektrische Reichweite von bis zu 395 Kilometer verfügt. So sind die kompakten Wagen sowohl für die Stadt als auch für längere Fahrten geeignet. Nach der Nutzung wird das Fahrzeug zum Laden wieder an die Ladestation angeschlossen, damit es für den nächsten Einsatz bereitsteht. So können sich die Bewohnerinnen und Bewohner der Häuser Pippelsburg 6-16 die drei E-Fahrzeuge teilen.

Im weiteren Verlauf soll eine weitere E-Carsharing-Station am Wohngebäude Pippelsburg 2 mit ebenfalls drei Elektrofahrzeugen in Betrieb genommen werden. Diese stehen dann allen gbg-Mieterinnen und -Mietern des Wohnquartiers zur Verfügung. Die EVI hat neben der bereits im Jahr 2018 gegründeten Marke „EVI e-mobil“ für dieses Thema die neuen Marken „EVI e-carsharing“ und „EVI carsharing“ ins Leben gerufen.

Die Vorteile für die Nutzerinnen und Nutzer des neuen Angebotes liegen auf der Hand: Die Fahrzeuge fahren elektrisch, schonen die Umwelt und bieten eine moderne Mobilität, außerdem entfallen für die Nutzerinnen und Nutzer die üblichen Fahrzeugaufwände, wie Kosten für Versicherung, Inspektion, TÜV, Wartung, Tanken, Reparaturen und Reinigung.

Die EVI die gbg starten gemeinsames E-Carsharing-Projekt

„Mit unserem Pilotprojekt leisten wir einen weiteren Beitrag zur Schonung unseres Klimas, und zwar hier direkt vor Ort“, führt der Kaufmännische Geschäftsführer der EVI, Mustafa Sancar, aus und ergänzt: „Wir wollen den Klimaschutz und die Mobilitätswende in Hildesheim weiter vorantreiben. Außerdem ist dies ein wichtiger Schritt, der zugleich eine entspannte und komfortable Art der Mobilität ermöglicht und obendrein deutlich günstiger ist, als ein eigenes Fahrzeug. Ich bin sehr stolz auf unser Pilotprojekt. Das ist eine echte Innovation für Hildesheim!“

Jens Mahnken, Vorstand der gbg, meint dazu: „Für uns geht es um die Frage, wie sich das Wohnen in Zukunft verändern wird. Wohnen und Mobilität gehören aus unserer Sicht zusammen und können mit diesen Pilotprojekten sinnvoll miteinander verbunden werden. Wir wollen attraktiven Wohnraum mit intelligenten und sinnvollen Ergänzungen für alle Bevölkerungsgruppen bieten, so dass sich die Menschen in ihrem Zuhause wohl- und sich bei uns zu Hause fühlen. Mahnken ergänzt: „Wir sehen im E-Carsharing einen echten Mehrwert für modernes Wohnen. Die Lösung von Mobilität und Parken ist für uns eine wichtige Frage bei der Entwicklung unserer Quartiere und steigert auch die Attraktivität von Wohnen. Deshalb planen wir, das E-Car-Sharing Angebot vom Moritzberg, welches für uns ein erster Test dieses Produktes ist, auch auf andere Stadtteile und Wohngebiete ausweiten, sobald wir die ersten Projektergebnisse haben und wissen, wie es sich mit der Nutzung und Nachfrage tatsächlich verhält.“

Gemeinsam haben die beiden Unternehmen den gbg-Mieterinnen und -Mietern gezielt Informationsgespräche zur Nutzung der Fahrzeuge angeboten, die dann in der Tiefgarage, direkt beim den E-Carsharing Ladestationen der Fahrzeuge stattgefunden haben. Außerdem hat die EVI einen Film zur Nutzung der Zugangssysteme sowie Handhabung der Fahrzeuge und Ladevorgänge erstellt, in dem häufig gestellte Fragen beantwortet und die Abläufe visuell ansprechend verdeutlicht werden.

Natürlich leistet die EVI auch ihren Beitrag zum Ausbau öffentlicher Ladesäulen. In direkter Nähe des Wohnquartiers Pippelsburg, in der Pappelallee, hat die EVI beispielsweise eine Ladesäule zum Aufladen von Elektrofahrzeugen installiert. Insgesamt betreibt die EVI derzeit 25 Ladesäulen in Hildesheim, Bad Salzdetfurth, Diekholzen, Duingen und Nordstemmen. Alle Ladesäulen werden selbstverständlich mit Ökostrom gespeist.


zurück