<
Paar beim Frühstück

Weil wir mit Ihnen
den Tag begrüßen.

Mutter und Tochter backen

Weil wir Wärme 
in Ihr Zuhause bringen.

Vater und Sohn hören mit Kopfhören Musik

Weil Sie bei uns 
den Ton angeben.

Senioren haben sich lieb

Weil Sie uns 
am Herzen liegen.

>

Modernisierungs- und Tiefbauarbeiten in Teilen der Oststadt

(vom 25.06.2020)

Die Stadtentwässerung Hildesheim (SEHi) und die EVI Energieversorgung Hildesheim werden ab Anfang Juli in der Goethestraße, Ecke Orleanstraße, und ab der zweiten Juliwoche in der Einumer Straße und der Katharinenstraße wichtige Modernisierungs- und Tiefbauarbeiten durchführen.

Die Bauarbeiten haben eine voraussichtliche Dauer von 1,5 Jahren.

Die SEHi wird in dieser Zeit den im Jahr 1896 erbauten Mischwasserkanal erneuern. Das vorhandene Entwässerungsnetz wurde hydraulisch neu berechnet und den modernen Anforderungen ange-passt. Auch die Grundstücke und Häuser und die Straßenabläufe werden mit neuen Leitungen angeschlossen, da zum Teil erhebliche Schäden und Undichtigkeiten festgestellt wurden. Nur so können die heutigen Anforderungen an ein dichtes Kanalsystem und damit an den Grundwasserschutz erfüllt wie auch der Anteil von eindringendem Fremdwasser verringert werden.

Die EVI verlegt in den genannten Straßen Fernwärme- und Glasfaserleitungen. Dadurch wird auch der neue Stadtteil Ostend an die Versorgungsleitungen angeschlossen und klimaschonend mit Wärme und mit schnellem Internet versorgt. Fernwärme ist eine wartungsarme und umweltfreundliche Alternative zu anderen Arten der Wärmeversorgung und besitzt einen besonders niedrigen Primärenergiefaktor. Gleichzeitig werden auf der gesamten Strecke bereits bestehende Hausanschlüsse, sowie die Strom- und die Gasleitungen überprüft. Die EVI schafft und erhöht mit der Baumaßnahme für die Anwohnerinnen und Anwohner die Sicherheit der Versorgung mit Strom, Gas, Fernwärme, Glasfaser und Trinkwasser.

Die Tiefbauarbeiten werden in unterschiedlichen Abschnitten teilweise gleichzeitig in der Goethestraße und den angrenzenden Straßen erfolgen. Eine entsprechende Beschilderung zu geplanten Sperrungen in den betroffenen Abschnitten informiert rechtzeitig über mögliche Einschränkun-gen, wie Halte- oder Parkverbote. Dabei werden Rettungswege natürlich freigehalten. Die Strecken, die von Buslinien befahren werden, werden ausschließlich in den Schulferien bearbeitet.

Betroffene Haushalte werden direkt informiert und können sich bei Fragen während der gesamten Bauphase telefonisch in der Zeit von 08:00 – 13:00 Uhr an Katja Slatosch aus dem Bereich Technik der EVI unter der Telefonnummer +49 (0) 5121 508 – 292 wenden oder an Konstantin Stolzenberg als zuständigem Bauleiter für den Bereich Kanalbau bei der SEHi unter der Telefonnummer: +49 (0) 5121 7458 – 856.

zurück