Die EVI nimmt Nahwärmeinsel in der Pippelsburg in Betrieb

(vom 16.03.2021)

Die EVI Energieversorgung Hildesheim hat im Stadtteil Moritzberg im Bereich zwischen dem ehemaligen Phoenixgelände und der Pippelsburg ein Nahwärmenetz in den Regelbetrieb übernommen. An diesem Netz sind aktuell 16 Gebäude mit insgesamt 200 Wohneinheiten angeschlossen.

Die Wärmeerzeugungsanlage besteht im Kern aus einem Blockheizkraftwerk (BHKW), in dem mittels eines effizienten Kraft-Wärme-Kopplungsprozess sowohl Wärme als auch Strom erzeugt werden. Dadurch reduziert sich der Ausstoß von CO2 um 22 Tonnen pro Jahr im Vergleich zu einer konventionellen Wärmeversorgung.

Die Wärmeerzeugungsanlage (BHKW und Gaskessel) hat eine thermische Leistung von 3.800 kW und kann damit etwa rund 800 Wohneinheiten mit Wärme versorgen. Insgesamt werden pro Jahr 330 MWh Strom erzeugt und 1,1 GWh Wärme in das Nahwärmenetz eingespeist. Ein weiterer Ausbau ist für die nächsten Jahre geplant.

Dies ist die vierte Nahwärmeinsel, die von der EVI betrieben wird. Weitere befinden sich in Drispenstedt, im Stadtquartier Rosenhang sowie in Laatzen. Zudem betreibt die EVI auf dem Gelände der Stadtwerke Hildesheim ein Holzheizkraftwerk. Auch dort werden Wärme und Strom nach dem Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung erzeugt. Von diesem Kraftwerk aus wird unter anderem der Hildesheimer Dom, das Rathaus, die Arneken-Galerie, das Wasserparadies, der Bahnhof und zukünftig auch das Ostend mit umweltfreundlicher Fernwärme versorgt.

zurück