Paar beim Frühstück

Weil wir mit Ihnen
den Tag begrüßen.

06.11.2012 0

2.200 Kinder besuchten das Trinkwasser-Schulprojekt der EVI

Schulprojekt

Das umweltpädagogische Schulprojekt der EVI Energieversorgung Hildesheim ist auch in diesem Jahr auf großes Interesse gestoßen. Von April bis Oktober, mit Ausnahme der Ferien, besuchten mehr als 1.100 Kinder den Hochbehälter am Rottsberg, in dem die EVI über einen speziell für Schulklassen eingerichteten Schulungsraum verfügt. Insgesamt nahmen damit seit 2010 bereits über 2.200 Kinder aus der Stadt und dem Landkreis Hildesheim an dem Schulprojekt teil.

In dem Projekt, welches die EVI gemeinsam mit der Deutschen Umwelt-Aktion, dem Stadtverkehr Hildesheim (SVHI) und dem Regionalverkehr Hildesheim (RVHI) veranstaltet, wird Kindern der dritten und vierten Klasse der Wasserkreislauf und der Weg des Trinkwassers aufgezeigt. So erklären die beiden von der EVI beauftragten Umweltpädagogen Stefanie Wilke und Andreas Roxlau in dem rund zweieinhalb Stunden dauernden Unterricht, wie das Wasser über Talsperren und Wasserleitungen in den Wasserhahn kommt, und, welche Schritte unternommen werden, um die hohe Qualität des Hildesheimer Trinkwassers zu erlangen und zu halten.

Am Ende dieser Unterrichtseinheit geht es immer in die Praxis: Die Kinder bauen einen Wasserfilter und filtern Wasserfarbe und Seife aus dem Wasser heraus. Dabei entdeckten sie, wie schwierig es ist, verschmutztes Wasser wieder zu reinigen. Sie lernen, wie das eigene Verhalten das Wasser belasten kann und nehmen gleich wertvolle Hinweise zum bewussteren Umgang mit Wasser mit nach Hause.

„Es ist uns besonders wichtig, dass Kinder früh lernen, schonend mit unseren Ressourcen umzugehen“, sagt der Kaufmännische Geschäftsführer der EVI, Michael Bosse-Arbogast. „Die Nachfrage nach unserem Projekt ist unverändert hoch. Darüber freuen wir uns sehr! Die Arbeit mit den Kindern macht nicht nur sehr viel Spaß, sie ist auch sinnvoll. Wir sehen, dass die Kinder wirklich interessiert sind, Spaß haben und dabei viel lernen.“ so Bosse-Arbogast. Er ergänzt: „Dafür investieren wir gern in dies Projekt, das wir den Schulen inklusive der Beförderung durch den SVHI und den RVHI kostenlos anbieten.“

Eine Fortsetzung des Projektes ist für das Frühjahr 2013 vorgesehen. Da die Anfahrt zum Hochbehälter Rottsberg aus Sicherheitsgründen in den Wintermonaten mit dem Bus oft nicht möglich ist, bietet die EVI ihr umweltpädagogisches Projekt Energie auf dem Gelände der Stadtwerke Hildesheim für Grundschulen aus der Stadt Hildesheim an.

Kommentare:

Ihr Kommentar: