Paar beim Frühstück

Weil wir mit Ihnen
den Tag begrüßen.

03.12.2012 0

Die EVI fördert HAWK Studentin mit einem Deutschlandstipendium

Stipendiaten

Die EVI Energieversorgung Hildesheim fördert im Rahmen des Deutschlandstipendiums Lena Catharina Bardusch. Sie studiert Architektur an der HAWK in Hildesheim. Dabei waren gute Leistungen und ein besonderes gesellschaftliches Engagement die Auswahlkriterien für das Stipendium. Als eine von voraussichtlich nur drei Hochschulen in Niedersachsen erfüllt die HAWK die vom Land Niedersachsen vorgegebene Quote für die Deutschlandstipendien.

In einer Feierstunde in Hildesheim wurden am 26.11.2012 die insgesamt 32 Stipendien vergeben. Damit laufen 2012 insgesamt 49 Deutschlandstipendien. Das bedeutet, dass ein Prozent aller Studierenden der HAWK unterstützt wird.

Lena Catharina Bardusch wird in den kommenden zwei Semestern mit 300 Euro monatlich unterstützt. Sie ist neben ihrem zeitaufwendigen Studium im Fakultätsrat von Bauen und Erhalten tätig sowie aktives Mitglied im VestA, in dem sie studentische Veranstaltungen und Feiern organisiert: „Dass mir das mal dazu verhilft, ein Deutschlandstipendium zu bekommen, hätte ich nie gedacht“, freut sich Bardusch. Zur Hälfte finanziert wird ihr Stipendium nun von der EVI Energieversorgung. Dazu meint Michael Bosse-Arbogast, der Kaufmännische Geschäftsführer der EVI: „Wir unterstützen die HAWK jährlich bei Bau- und Energieprojekten und Stipendien. Ich finde, das Deutschlandstipendium ist ein rundum tolle Sache, die wir gerne fördern, weil es eine Investition in die Zukunft ist.“ Die andere Hälfte des Stipendiums wird vom Bund getragen.

Mit den Studierenden freut sich auch die HAWK: „Unsere ersten Erfahrungen mit dem Deutschlandstipendium haben gezeigt, dass sich vielfach lebendige Kontakte zwischen den fördernden Firmen und den Studierenden ergeben haben.“, erklärt Prof. Dr. Christiane Dienel, Präsidentin der HAWK, die dem fünfköpfigen Auswahlgremium angehört. Alle sieben Fakultäten der HAWK konnten bei der Vergabe berücksichtigt werden.

Kommentare:

Ihr Kommentar: