Paar beim Frühstück

Weil wir mit Ihnen
den Tag begrüßen.

04.04.2013 0

Schon über 1.000 Schüler beim Schulprojekt Energie der EVI

Schulprojekt

Bereits über 1.000 Schüler haben das umweltpädagogische Schulprojekt Energie der EVI besucht. Seit Ende 2011 gibt es das Schulprojekt Energie für Schülerinnen und Schülern der dritten und vierten Klasse. Die EVI bietet zudem das Schulprojekt Wasser am Hochbehälter Rottsberg an, welches bereits von über 2.200 Schülerinnen und Schülern aus der Stadt und der Region besucht wurde. Beide Projekte finden jeweils im Wechsel statt.

Beim Schulprojekt Energie kommen wöchentlich bis zu vier Klassen zum Hauptgebäude der EVI am Römerring und erleben eine ganz besondere Unterrichtsstunde. Hierbei geht der Umweltpädagoge Andreas Roxlau von der durch die EVI beauftragten Deutschen Umwelt-Aktion gemeinsam mit den Kindern der Frage nach, auf welche Arten man Strom erzeugen kann. So lernen die Kinder, anhand praktischer Beispiele, etwas über die Stromerzeugung aus Wind, Wasser, Biomasse und der Sonne, aber auch über Klimaschäden die durch CO2 entstehen können und die damit verbundenen Folgen für die Umwelt.

An insgesamt drei Stationen lernen die Kinder die verschiedenen, regenerativen Energieerzeugungsarten besser kennen. An der ersten Station experimentieren die Kinder mit kleinen, solarbetriebenen Spielzeugautos, einem Solarhelikopter und einer Lampe wie das Licht die Fahrzeuge, bzw. die Rotorblätter antreibt. Bei der zweiten Station wird kräftig gepustet. Hier pusten die Kinder in kleine Windräder, die Licht erzeugen, wenn man stark genug hineinpustet. Die letzte Station vermittelt den Kindern wie die Kraft des Wassers zur Stromgewinnung genutzt werden kann. Mehrere Liter Wasser fließen durch ein Wasserkraftwerksmodell, welches genau anzeigt, wie viel Strom gerade gewonnen wurde. Jedes Kind lernt hierbei jede Station kennen. Dabei geht es auch immer um die Frage, wie jeder von uns Energie einsparen kann.

„Wir freuen uns immer sehr über die jungen Besucherinnen und Besucher und sind immer wieder überrascht, was für ein großes Vorwissen zum Thema Energie die Kinder bereits mitbringen. Um dieses Wissen neben den Schulprojekten noch weiter zu vertiefen, haben wir extra unsere Internetseite um den neuen Bereich „EVI Kids“ erweitert. Unter www.evi-hildesheim.de/kids findet man zahlreiche Vorlagen zum Rätseln, Malen, Kombinieren oder auch Filme die kindgerecht erklären, was Energie ist oder wie Kraftwerke funktionieren.“ erklärt Michael Bosse-Arbogast, der Kaufmännische Geschäftsführer der EVI.

Im Anschluss an die rund zwei Stunden dauernde Veranstaltung besichtigen die kleinen Energieforscher das Holzhackschnitzelheizkraftwerk auf dem Gelände der Stadtwerke Hildesheim. So bekommen die Kinder die verschiedenen Bereiche des Kraftwerkes, wie beispielsweise den Schubboden, in dem das Holz gelagert wird, die Öfen, das ORC-Modul oder auch die Leitstelle, gezeigt. Besonders spannend finden die Schülerinnen und Schüler hierbei den Blick in die Heizkessel, in denen ein bis zu 950 Grad Celsius heißes Feuer brennt.

Die Anreise und Abreise zu dem Projekt übernehmen der Stadtverkehr Hildesheim (SVHI) und der Regionalverkehr Hildesheim (RVHI) für die Schulen. Die Teilnahme an beiden Schulprojekten, inklusive der Beförderung durch die Verkehrsbetriebe, ist für die Schulen kostenlos. Die Schulen werden vor Beginn einer jeden Projektphase angeschrieben.

Kommentare:

Ihr Kommentar: