Paar beim Frühstück

Weil wir mit Ihnen
den Tag begrüßen.

von Ekaterina Schridde 30.07.2018 0

Ein Lagerrundgang mit Berit Burgdorf

Bild

Nach der Auftaktveranstaltung, den Vorstellungsrunden der Unternehmenskommunikation, des Kundenservice und des Finanz- und Anlagewesens der EVI, die bei Interesse in den vorangegangenen Artikeln nachgelesen werden können, wurde uns das Materialwesen von Berit Burgdorf vorgestellt.

Laut Wikipedia koordiniert Materialwirtschaft den Warenfluss zwischen Lieferanten, Kunden, Bedarfsträgern (zum Beispiel Produktion) und den Lagern. Mal schauen also nun, wie es bei der EVI so abläuft.

Nach dem beherzten, vorangegangenen Vortrag von Dirk Teichert steigt auch Berit Burgdorf spannend ein: „Wir sitzen auf der dunklen Seite der Macht“(gemeint ist die Nordseite des Gebäudes :-). Die Abteilung Materialwirtschaft ist dem Finanzwesen zugeordnet und besteht aus den Teams Einkauf und dem Lager, wobei jeder sein Spezialgebiet hat.

Berit Burgdorf schwelgt zunächst ein wenig in Erinnerungen. 1992 fing sie als Auszubildende bei den Stadtwerken Hildesheim an. Seitdem hat sich Vieles verändert. Zu ihren Aufgaben damals gehörte der Einkauf von Büromaterial, heute geht es weit darüber hinaus. Auch wenn bereits 26 Jahre seit ihrem ersten Tag im Unternehmen vergangen sind, möchte sie nirgendwo lieber sein, als hier am Römerring 1.

Warum? „Weil die Digitalisierung, die fortschreitende E-Mobilität und das steigende Umweltbewusstsein spannende Herausforderungen für die Branche und auch für mein Team sind. Es wird nicht langweilig.“. Sie selbst ist Leiterin der Abteilung Materialwirtschaft und kümmert sich unter anderem um die Beschaffung von Hard- und Software, der Telekommunikation, der Büro- und Geschäftsausstattung, aber auch Photovoltaikanlagen und Ladesäulen für Elektromobile.Nach dieser knackigen Einführung klatscht die quirlige Einkaufs-Chefin in die Hände: „Wer möchte sich ein wenig die Beine vertreten?“ Natürlich kommen wir alle mit: Niemand möchte sich den Lagerrundgang entgehen lassen. Berit Burgdorf schafft es, uns an den Regalen im Lager das IKEA-Gefühl zu vermitteln und die Struktur näher zu bringen: „Hier wird das Kleinmaterial gelagert, dort ist die zentrale Werkzeug-Ausgabe…“ Dann gehen wir kurz raus und sehen uns die Fuhrpark-Fahrzeuge an.

Der Platz auf der gegenüberliegenden Seite des Materiallagers ist übrigens auch ein Lager, was schwer zu übersehen ist: Denn dort lagern die Holzhackschnitzel, die für den Betrieb des Heizkraftwerkes nötig sind. Im Gänsemarsch gehen wir wieder zurück zum Veranstaltungsraum und haben noch ein wenig Zeit, uns über das Gesehene auszutauschen. Am 24.08. geht es dann in das Kraftwerk und somit bestimmt auch wieder zurück auf den Holzlagerplatz.

Der „Gut ankommen“-Blog wird von Katharina Macke und Ekaterina Schridde im Zuge ihrer eigenen Einarbeitung bei der EVI Energieversorgung Hildesheim verfasst. Hier können Sie mehr über die Autorinnen erfahren:

 

Kommentare:

Ihr Kommentar: