Paar beim Frühstück

Weil wir mit Ihnen
den Tag begrüßen.

von Katharina Macke 30.10.2018 0

Querversorger mit Cloud, Charme und Muffe - Teil 3

Bild

400 – 2.500 – 22.000! So viele Trafostationen, Kabelverteilerschränke und Hausanschlüsse wartet das fachkompetente und zuverlässige Team der Abteilung Betrieb Strom.

„Minimalste Auffälligkeiten in der Niederspannung oder auch an sogenannten Muffen (Das ist die Verbindung zwischen zwei Erdkabeln) werden über die Leitstelle schnell ausfindig gemacht und durch die 24/7–Bereitschaft unverzüglich bearbeitet und beseitigt  – noch bevor die Kundin oder der Kunde etwas merkt“, erklärt Abteilungsleiter Andreas Netzlaff. Einfach nur stark was unsere Kollegen leisten oder?

Weil Erdgas im normalen Zustand nicht zu riechen ist, wird es mit einem speziellen Duftstoff versehen. Diesen Vorgang nennt man Odorierung. Dadurch erhält das Gas seinen unverkennbaren Duft, der bei Wahrnehmung Alarm signalisiert. Damit ist nun die Abteilung Betrieb Gas/Wasser von Nicholas Johnson an der Reihe. „Sobald man austretendes Gas riecht, sollte man sofort die Störungsstelle der EVI oder die Feuerwehr informieren“, sagt er. Manchmal kommt es aber auch zu Fehlalarmen. So wurde der EVI-Bereitschaftsdienst schon einige Male verständigt, weil aus Kellern beängstigende Gerüche aufstiegen. Beim Nachprüfen der Gasanlage stellten die Kollegen aber fest, dass die Gerüche von abgelagerten gelben Säcken stammten.

Unter der Durchwahl +49 (0) 5121 508 – 301 erreichen Sie das Einsatzteam der EVI im Ernstfall  rund um die Uhr. Mit einer Netzlänge von 400 km und insgesamt 16.000 Hausanschlüssen hat auch das Team um Nicholas Johnson eine hohe Verantwortung zu tragen und jede Baustelle bei Wind und Wetter zu meistern. Aber nicht nur der Bereich Gas, auch die einwandfreie Versorgung mit Trinkwasser und die Wartung von Kundenanlagen, wie z. B. bei Coca Cola, gehören mit zum Aufgaben- und Servicegebiet. Nebenbei versorgt die EVI auch die Haushalte in der Stadt Hildesheim mit einem Wassermix (Sösetalsperre und Granetalsperre) der Harzwasserwerke. Herrlich!

Herrlich schön „mummelich“ warm macht es einem auch die Abteilung Energieerzeugung. Unter der Leitung von unserem Kollegen Klaus Blome. Hier laufen einige Projekte zusammen. Vom Betrieb und Instandhaltung der Fernwärmeleitungen – aktuell: Projekt Ostend - und des HHKWs also des Holzhackschnitzelheizkraftwerks, bis hin zum Wärme-Contracting. Auch der Ausbau und die Modernisierung  der Fernwärmeversorgung in Drispenstedt war ein wichtiges Projekt. Sie liefert über ein erdgasbetriebenes Blockheizkraftwerk den Menschen vor Ort eine umweltschonende und effiziente Wärme und Warmwasser, sowie zusätzlichen Strom. Gut 90 Prozent der Wärmeversorgung in Drispenstedt werden mit umweltfreundlich erzeugter Energie aus Kraft-Wärme-Kopplung sichergestellt. Super oder? „So erhöht sich die Versorgungssicherheit für die Bewohnerinnen und Bewohner der Wohnanlagen und  der Energieverbrauch sowie CO2-Ausstoß sinken. “, ergänzt Blome. Und auf eine sichere und zuverlässige Versorgung 24/7 können wir uns bei all unseren Teams definitiv verlassen. Vielen Dank!

Der „Gut ankommen“-Blog wird von Katharina Macke und Ekaterina Schridde im Zuge ihrer eigenen Einarbeitung bei der EVI Energieversorgung Hildesheim verfasst. Hier können Sie mehr über die Autorinnen erfahren:


Kommentare:

Ihr Kommentar: