Paar beim Frühstück

Weil wir mit Ihnen
den Tag begrüßen.

von Sven Harmsen 22.02.2018 0

Start mit schöpferischem Energieschub

Bild

Einen besseren Einstieg in den Job kann man sich kaum vorstellen: Ekaterina Schridde erhielt mit ihrem neuen Arbeitsvertrag eine Einladung zu den diesjährigen EVI-Lichtungen. Das Lichtkunstfestival Ende Januar war für sie ein erstes Highlight. Seit Anfang Januar ist sie in der EVI-Unternehmenskommunikation zuständig fürs Mediendesign und die Onlinekommunikation.

„Ich habe mich auf Anhieb geborgen gefühlt und einen regelrechten schöpferischen Energieschub erhalten“, erzählt die 34-Jährige mit leuchtenden Augen. Die gelernte Mediengestalterin für Digital- und Printmedien und Grafik- Designerin schätzt bei der EVI, dass sie eigenständig arbeiten kann und sehr schnell Verantwortung übertragen bekam. Sie fand im Unternehmen klare Strukturen vor und fühlte sich sofort vom Team aufgenommen. Ihre Meinung ist gefragt, Diskussionen verlaufen auf Augenhöhe. „Man fühlt sich ernst genommen und seine Arbeit wird stets geschätzt. Auffallend ist der freundliche und respektvolle Umgang miteinander – auf allen Ebenen, auch vonseiten der Abteilungsleiter und Geschäftsführer“, freut sich Ekaterina Schridde.

Auch Özer Calisir konnte bei seinem neuen Arbeitgeber gleich durchstarten. Bei der EVI ist er seit Oktober vergangenen Jahres im Vertrieb als Projektleiter für die Themen E-Mobilität und Mieterstrom verantwortlich. „Der E-Mobilität gehört die Zukunft. In dem Bereich tut sich gerade sehr viel – auch in Verbindung mit Carsharing“, erklärt der 33-Jährige. Er sei gleich ins Team integriert worden und habe Kontakt zu vielen Kollegen in den unterschiedlichen Bereichen bekommen, berichtet er: „Das Unternehmen hat eine gute Größe. Man kommt sich nie verloren vor.“

Begegnen sich auf Augenhöhe (von links): EVI Geschäftsführer Michael Bosse-Arbogast, Ekaterina Schridde, Özer Calisir und Carsten Simmons begutachten die Unterlagen für die EVI Wallboxen. Falko Neumann, Leiter des Bereiches Finanzen, lief zufällig durchs Bild und wurde zum Hintergrundmodel.

Ekaterina Schridde und Özer Calisir gehören zu den neuen Kollegen, die in den vergangenen Monaten beim Energieversorger EVI angefangen haben. Auf die Stellenausschreibungen habe es zahlreiche Bewerbungen gegeben, freut sich EVI-Geschäftsführer Michael Bosse-Arbogast. Das Unternehmen mit seinen aktuell rund 260 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und 150 Millionen Euro Jahresumsatz wächst stetig. Die EVI setzt konsequent auf erneuerbare Energien, baut die Elektromobilität aus, erweitert ihre Netze und versorgt bald auch das Hildesheimer Neubaugebiet Ostend mit ökologisch erzeugter Wärme. Für all diese Aufgaben und den Ausbau zukunftsfähiger Technologien werden dieses Jahr weitere Mitarbeiter gesucht.

Auch innerhalb des Unternehmens können sich die Mitarbeiter entwickeln. Ein Beispiel dafür ist Carsten Simmons: Er hat zunächst im Kundenservice gearbeitet, seit Anfang dieses Jahres ist der 27-Jährige im Vertrieb aktiv. Der gebürtige Hildesheimer bereitet Kundenaktionen vor und begleitet derzeit seine neuen Kolleginnen und Kollegen bei Kundenbesuchen, um sich gut einzuarbeiten. Dass seinem Arbeitgeber der Klimaschutz am Herzen liegt, ist ihm sehr wichtig: „Ich finde es klasse, dass alle Produkte, die wir anbieten, nachhaltig sind“, betont er. „Bei uns bekommen die Kunden alles aus einer Hand: Ökostrom und Speichertechnologie ebenso wie Elektromobilität und Photovoltaikanlagen und vor allem gute Beratung.“

Kommentare:

Ihr Kommentar: