Wir von der EVI - Wir gehen mit Dir gemeinsam

EVI
für Alle!

Schulprojekte


Die umweltpädagogischen Schulprojekte Trinkwasser, Energie und E-Mobilität 

Nachhaltigkeit und ein bewusster Umgang mit unseren Ressourcen 

Die EVI veranstaltet für Schülerinnen und Schüler der dritten und vierten Klassen verschiedene umweltpädagogische Schulprojekte:

In diesen Projekten zeigt die EVI wie man nachhaltig mit Trinkwasser umgeht, wie umweltfreundlich Energie erzeugt werden kann oder welche Vor- und Nachteile Elektrofahrzeuge haben. In allen Projekten gibt es praxisorientierte Inhalte wie Experimente oder Besichtigungen. Die Projekte Trinkwasser und Energie richten sich an Kinder der Jahrgangsstufen drei und vier. Das Schulprojekt E-Mobilität ist für die fünfte Jahrgangsstufe konzipiert. Die EVI hat hierzu Umwelt-Dozenten der Deutschen Umwelt-Aktion (DUA) mit der Durchführung des Unterrichts beauftragt.

Wichtiger Hinweis: Aufgrund von Umbaumaßnahmen am Verwaltungsgebäude der EVI pausiert das umweltpädagogische Schulprojekt Energie aktuell. Ab Herbst 2021 können wir uns voraussichtlich wieder auf viele gemeinsame, spannende, nachhaltige und energiereiche Projekttage freuen!

Sobald das Schulprojekt startet, erhalten alle Grundschulen in und um Hildesheim ein Einladungsschreiben per Post. Eine Vorabreservierung von Terminen ist aus Gründen der Chancengleichheit nicht möglich.

Für Informationen zur Anmeldung, den Inhalten und Abläufen der umweltpädagogischen Schulprojekte wählen Sie bitte eines der folgenden Projekte aus:

Das umweltpädagogische Schulprojekt Trinkwasser

Das umweltpädagogische Schulprojekt Energie

Das umweltpädagogische Schulprojekt E-Mobilität

Der EVI ist es wichtig, Kinder für einen bewussten Umgang mit Wasser und einen sparsamen Umgang mit Energie zu sensibilisieren. Aus diesem Grunde finden Sie auf unserer Internetseite auch einen eigenen Bereich für Kinder mit ergänzendem Material, wie Rätseln, Experimenten oder kindgerechten Filmen. Der Bereich nennt sich „EVI Kids“.


Haben Sie noch Fragen? Dann wenden Sie sich bitte an:

Katharina Macke
Telefon: +49 (0) 5121 508 - 302
Telefax: +49 (0) 5121 508 108 - 302

oder per E-Mail